<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=664062317274151&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Nehmen Sie Koktakt auf

Big Data

GNSS: Ein Mautsystem für ganz Europa

In Ihrem Netzwerk teilen:
    

Erstellt: 16.10.2018

Im Jahr 2004 verabschiedete die EU eine Richtlinie über den europäischen elektronischen Mautdienst (EETS) - EETS-Richtlinie 2004/52. Toll4Europe stellt nun ein Mautsystem zur Verfügung, um dieses Ziel zu erreichen. Das Mautsystem von Toll4Europe bietet nicht nur Zeitersparnis für Transportunternehmen, sondern auch eine Reihe von intelligenten Mehrwertdiensten in ganz Europa. Die Dienstleistungen werden sukzessive eingeführt.



Mautsystem

Im Jahr 2004 verabschiedete die EU eine Richtlinie über den europäischen elektronischen Mautdienst (EETS) - EETS-Richtlinie 2004/52. Toll4Europe stellt nun ein Mautsystem zur Verfügung, um dieses Ziel zu erreichen. Das Mautsystem von Toll4Europe bietet nicht nur Zeitersparnis für Transportunternehmen, sondern auch eine Reihe von intelligenten Mehrwertdiensten in ganz Europa. Die Dienstleistungen werden sukzessive eingeführt.

Lkw-Fahrer, die in ganz Europa unterwegs sind, unterliegen in insgesamt 28 Ländern unterschiedlichen, technisch differierenden Mautsystemen. Diese Vielfalt hat die EU veranlasst, die EETS-Richtlinie zu verabschieden und 2009 die Merkmale des geplanten neuen europäischen elektronischen Mautsystems und seiner technischen Komponenten zu definieren.

Das EETS zielt darauf ab, die beiden Haupttechnologien Global Navigation Satellite System (GNSS) und Dedicated Short Range Communication (DSRC) miteinander zu verbinden, um alle Mautsysteme mit einem einzigen OBU-Standard (On-Board Unit) kompatibel zu machen.

Das EETS-Mautsystem von Toll4Europe

Einer der Anbieter des europaweiten Mautsystems ist Toll4Europe. Das Unternehmen, ein Gemeinschaftsunternehmen von T-Systems, Daimler und DKV Euro Service, bietet eine überzeugende, zuverlässige und interoperable Technologie, die die Mauterhebung in Europa deutlich vereinfacht. Die Kombination der Kompetenzen von Toll4Europe ist einzigartig im EETS-Markt. T-Systems gilt als Pionier auf dem Gebiet der satellitengestützten Mautsysteme und bringt langjährige Erfahrung mit streckengestützten und nutzungsabhängigen Mautsystemen mit. DKV Euro Service bringt seine Führungsqualitäten und sein Know-how aus jahrelanger Erfahrung in über 40 Ländern mit der Maut- und Zahlungsabwicklung und dem dazugehörigen Kundenservice ein. Als Qualitäts- und Technologieführer treibt Daimler die relevanten Trends voran und setzt Massstäbe für intelligente Anwendungen im Automobil- und Lkw-Bau.

Seit vielen Jahren betreibt T-Systems das TollCollect-System in Deutschland. Darüber hinaus beweist es seit 2016 mit der Einführung des satellitengestützten Systems in Belgien die Funktionsfähigkeit eines GNSS-basierten landesweiten Mautsystems, das alle Strassen abdecken kann und hohen Qualitätsstandards entspricht. Im Zusammenhang mit der Toll4Europe erweitert T-Systems sein Portfolio um die klassische DSRC-Technologie. Letztlich ist die eingesetzte Mauterfassungstechnologie nicht der entscheidende Faktor. "Die eigentliche Herausforderung besteht darin, ein Mautsystem für ganz Europa bereitzustellen und gleichzeitig die enorme Komplexität zu bewältigen - Komplexität in Bezug auf Daten, Schnittstellen, Rechnungsprozesse und damit die gesamte IT-Infrastruktur. Wir haben zwar einheitliche Standards, aber sie sind offen für Interpretationen. Jedes Land hat seine eigenen Schnittstellen zu seinen eigenen Abrechnungssystemen und anderen nachgelagerten IT-Dienstleistungen. Mautzonen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie die Maut klassifizieren - in einigen Bereichen wird sie wie eine Gebühr behandelt, während sie in anderen wie eine Steuer behandelt wird. Einige gebührenpflichtige Mautgebiete bieten Optionen für den Vertrieb, andere nicht. Unterschiede gibt es auch im Rechnungslayout und in der Geltendmachung. Dies alles intelligent und auf dem neuesten Stand der Technik zu verbinden, erfordert viel Erfahrung und ein breites Spektrum an Kompetenzen als Systemintegrator und IT-Systembetreiber. Gleichzeitig müssen wir natürlich die Anforderungen unserer Kunden verstehen und einen Kundenservice bieten, der diesen Anforderungen gerecht wird", erklärt Mirka Dworschak, Geschäftsführerin von Toll4Europe.

GNSS und DSRC - beides ok

Die intelligente EETS-Lösung von Toll4Europe spiegelt die Erfahrungen wider, die sie in diesen verschiedenen Mautsystemen gesammelt hat. Die EETS-Plattform ist modular aufgebaut und kann somit alle von der EU geforderten Anforderungen erfüllen - wie die DSRC-Versionen 2009 und 2015, die in der CEN-Norm 12813 spezifiziert sind und für die Durchsetzung wichtig sind.
Toll4Europe integriert in seiner EETS-Plattform Maut- und Fahrzeugservices und setzt Schnittstellentechnologien ein, die die Integration von Drittsystemen automatisieren und damit erheblich vereinfachen.

"Dank dem Service von Toll4Europe können Unternehmen den EETS-Service schnell und effizient als Teil ihres eigenen Portfolios anbieten. Und Toll4Europe entlastet sie vom umfangreichen Zertifizierungsaufwand und befreit sie von kostspieligen Direktbeziehungen zu den Mautstationen", ergänzt Mirka Dworschak. Technologisch wird dies über webbasierte Service-Schnittstellen erreicht, wie sie heute von allen Anbietern von Internet- oder Cloud-basierten Diensten angeboten werden. Darüber hinaus plant Toll4Europe, seinen Mautdienst mit Mehrwertdiensten auf unterschiedlichem Niveau zu ergänzen.

OBU-Updates über Mobilfunk

Die Toll4Europe-Lösung ist sofort und überall einsetzbar, da sie nach den neuesten Anforderungen konzipiert und entwickelt wurde. Dies gilt sowohl für die Unterstützung der satellitengestützten Mauterhebung in Ländern wie Deutschland und Belgien als auch für die volle Interoperabilität mit verschiedenen DSRC-Standards wie CEN/ETSI (in Frankreich, Spanien, Portugal und Österreich) und UNI (Italien). Ein neu entwickeltes DSRC-Kombinationsmodul macht es möglich. "Lkw müssen nur eine OBU an Bord haben, und diese eine OBU wird die verschiedenen Mautsysteme in Europa abdecken", betont auch Mirka Dworschak. Wenn in den nächsten Jahren neue Maut-Domains hinzukommen, werden diese "over the air" aktiviert. Dadurch bleiben OBUs immer auf dem neuesten Stand. Sie können jederzeit mit zusätzlichen Funktionen, Registrierungsdaten oder zusätzlichen Maut-Domainaktivierungen aktualisiert werden.

"Zu den grossen Stärken von Toll4Europe zählen die langjährige Erfahrung mit satellitengestütztem Mautbetrieb und dem sicheren Management grosser Datenmengen", so Dworschak. "Als führender EETS-Anbieter bieten wir eine zuverlässige, interoperable Technologie, die sich bereits seit über zehn Jahren in Deutschland und Belgien bewährt hat. Wer unserer Lösung vertraut, kann so schnell auf EETS umsteigen und erhält einen absolut zuverlässigen Mautservice für die Zukunft.“

Toll4Europe

Toll4Europe ist ein Joint Venture aus T-Systems, Daimler und DKV. Das gemeinsame Ziel ist es, ganz Europa mit nur einer On Board Unit und einer EETS-Plattform abzudecken. Toll4Europe durchläuft mit dem auf die jeweiligen Länderanforderungen zugeschnittenen Mautsystem Zertifizierungsverfahren in Belgien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal sowie Österreich. Später folgen Angebote für Italien und sowie mittel- und osteuropäischen Länder. T-Systems als Pionier der Satellitenmaut bringt seine langjährigen Kompetenzen in der streckenbasierten Mauterfassung ein. Daimler gilt als Qualitäts- und Technologieführer im Automobil-Bereich und bringt als Truckhersteller immer wieder Innovationen in fahrende High-Tech-Fahrzeuge. Und DKV setzt sein weitreichendes Know-how im Bereich Maut- und Zahlungsabwicklung sowie im Kundenservice ein.

Lesen Sie mehr über IoT Themen in unserer Online Serie "Big Data".

Kontakt
Richard Brändli
Solution Sales IoT / Big Data, T-Systems Schweiz
Serie: Big Data  Vernetzte Fahrzeuge, die Erfassung von Geo-Daten, Messwerte von Maschinen –  und sekündlich werden es mehr. Diese Datenmengen bieten bei einem  verantwortungsvollen Umgang neue Chancen. Mehr erfahren
Richard Brändli

Kontakt: Richard Brändli

Solution Sales IoT / Big Data, T-Systems Schweiz