<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=664062317274151&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
T-Systems Logo

Let's power
higher performance

Cloud, SAP

Hürden in der Migration auf SAP S/4HANA erfolgreich meistern

In Ihrem Netzwerk teilen:
   

Erstellt: 15.05.2017

Real-Time-Business dank Big-Data-Auswertungen in Echtzeit: ein Traum für jeden Entscheider in Zeiten agiler Märkte und ständig wechselnder Bedingungen. Mit der richtigen Technologie können CEOs auf die Analyse von aktuellsten Daten zugreifen, Entwicklungsprojekte sinnvoll vorantreiben und bei Belastungsspitzen die Leistung der Systeme schnell und einfach hochfahren.  

So lassen sich mithilfe der aus den Analysen gewonnenen Informationen neue Geschäftschancen schneller erkennen und die eigenen Prozesse auf mehr Effizienz trimmen. Denn es gilt, das eigene Businessmodell mit seinen Abläufen, Produkten und Services laufend an das sich ständig verändernde Umfeld anzupassen. Und das bedeutet auch, dass es möglich sein muss, neue Geschäftsideen schnell wieder einzustellen, falls die damit verbundenen Ziele nicht erreicht werden. SAP S/4HANA macht’s möglich – aus der Cloud für volle Flexibilität und bis zu 99,95 Prozent Verfügbarkeit.

Doch viele Unternehmen scheuen sich noch vor der Migration, obwohl fast die Hälfte laut einer PAC‐Studie sicher sind, dass die Auslagerung von SAP‐On‐Premise‐Lösungen ein wesentlicher Teil der SAP‐Strategie von morgen werden wird. Viele Firmen sind sich laut PAC unsicher, wie umfangreich eine Einführung wird. Zudem mangele es oft an einem überzeugenden Business Case, der einen Umstieg rechtfertigen würde.

nicht auf 2025 warten, sondern heute starten 

Der Support für die aktuelle SAP Business Suite ist immerhin noch für die nächsten acht Jahre gesichert – also ist ja noch Zeit, sich in Ruhe mit der Umstellung auseinanderzusetzen?

Dieser Gedanke greift zu kurz: Gerade weil die Deadline zur Umstellung schon jetzt bekannt ist, lohnt sich die frühzeitige Auseinandersetzung mit der Migration, um schnellstmöglich die ideale Lösung für das eigene Unternehmen zu finden. Denn wer nicht schon heute aktiv wird, an dem zieht der Wettbewerb womöglich vorbei. Einige Unternehmen haben bereits umgerüstet und um mit diesen Partnern und Konkurrenten gleichzuziehen, ist die Migration unumgänglich. Nur wer migriert, kann in Echtzeit agieren. Und diese Möglichkeit ist ein entscheidender Erfolgsfaktor – heute und vor allem in Zukunft.

auswirkungen auf das eigene business erkennen 

Was bedeutet Echtzeit für das eigene Unternehmen? Wer zuvor noch wenig damit zu tun hatte, für den sind die Möglichkeiten, die damit verbunden sind, schwer zu greifen. Doch bei genauerem Hinsehen liegen die Vorteile auf der Hand: Die Arbeit mit Echtzeitdaten ermöglicht es CEOs, bessere Entscheidungen zu treffen und sie gewinnen somit einen erheblichen Wettbewerbsvorteil. Denn sie verlassen sich dann nicht mehr auf Vergangenheitswerte oder Aggregate aus OLAP‐Systemen. SAP HANA als extrem schnelle In‐Memory‐Datenbank macht es möglich, auch die kleinteiligsten Daten – beispielsweise einzelne Buchungsfälle oder Transaktionen – in Echtzeit abzurufen. So sinken laut einer Forrester‐Studie die IT‐Betriebskosten um durchschnittlich 37 Prozent.

ERfolgsgeschichten auf das eigene unternehmen übertragen

Ein Beispiel für das erfolgreiche Ausschöpfen dieser Mehrwerte bietet der mexikanische Lebensmittelhersteller Grupo Schettino, bei dem beispielsweise nicht mehr zeitgemässe IT‐Systeme und Prozesse enorme Kosten und mangelnde Transparenz verursachten. Der Produktionsprozess wurde manuell gesteuert und Geschäftsentscheidungen auf Basis hypothetischer Zahlen getroffen. Daher entschied das Unternehmen sich für die Migration auf SAP S/4HANA.

T‐Systems begleitete dieses Projekt und implementierte die neue Lösung auf Basis einer individuellen Transformations‐Roadmap, die speziell für die Grupo Schettino erstellt wurde. Um die Geschäftsprozesse vollständig in die Gesamtlandschaft zu integrieren, wurden diese auf Basis von SAP Best Practices standardisiert und optimiert. So erlebte das Unternehmen eine risikofreie Transformation durch einen erprobten Ende‐zu‐Ende‐Ansatz und profitiert nun von unmittelbaren Echtzeitanalysen und intuitiver Bedienung der neuen Lösung.

Ein anderes Beispiel ist RUD Ketten, einer der führenden Hersteller von Gleitschutzketten für Pkw und Nutzfahrzeuge. Er stellte seine bisherige IT‐Landschaft auf SAP S4/HANA um und wechselte im gleichen Atemzug mit seinen SAP Systemen in die T-Systems Cloud – und erreichte eine Kostensenkung um rund eine Million Euro über die Laufzeit von 5 Jahren.

Migrationsplan definieren und die nächsten Schritte festlegen

Wenn die Entscheidung für die Migration getroffen ist, wie sieht dann die Umsetzung aus? Bei vielen Anbietern gibt es noch keine klare Transparenz zu diesen Fragen. T‐Systems empfiehlt für die Migration das sogenannte Jump Start‐Konzept, das sechs klare und einfache Schritte definiert.

Zuerst erfolgt ein Kick‐Off Call, in dem das Programm und die Prozessschritte detailliert besprochen werden. Die Schritte zwei und drei bestehen aus Workshops für einen erfolgreichen Projektstart. Darin werden zunächst die Erwartungen und Ziele definiert, der Kunde erhält eine Einführung in die Technik und die Teilnehmer identifizieren gemeinsam Pain Points, relevante Prozesse und passende Use Cases. Danach wird die Architektur gestaltet sowie ein Proof of Concept (PoC) definiert und festgelegt, welchen Input der Kunde dazu liefern muss. In einem Massnahmenplan fliesst alles zusammen, worauf im vierten Schritt der PoC mit den unternehmenseigenen Daten aufgesetzt werden kann.

In Schritt fünf wird dieser PoC zunächst für zwei Wochen betrieben. So kann der Kunde das System mit echten Daten umfassend testen. Ergebnis dieser Phase ist ein Report, den die Beteiligten im sechsten und letzten Schritt im Rahmen eines Review Workshops analysieren und besprechen. Der Kunde kann Feedback geben und alle offene Fragen klären. Daraufhin wird ihm ein konkretes Angebot für die Migration unterbreitet und die nächsten Schritte werden gemeinsam definiert. Dann folgt der Weg zu S/4HANA über ein Assessment der aktuellen SAP‐Landschaft, über die Konsolidierung der Daten und die Harmonisierung der vorhandenen Prozesse bis hin zur technischen Migration der aktuellen Datenbank auf HANA. Abschliessend können dann die Geschäftsprozesse optimiert werden, das Real‐Time‐Reporting wird installiert und die Fiori‐Apps starten ihren Betrieb.

Auf die Cloud vertrauen, Flexibilität geniessen und Kosten sparen

Für viele Unternehmen ist die Cloud noch immer ein Hemmnis, wenn es darum geht, die Weiterentwicklung der eigenen Prozesse und Strukturen voranzutreiben. Doch mit einem deutschen Partner, der Cloud‐Plattformen nach deutschen Datensicherheits‐ und Datenschutzstandards anbietet, sind Unternehmen auf der sicheren Seite.

T‐Systems bietet SAP S/4HANA beispielsweise aus der Private Cloud sowie aus der Public Cloud an. In jedem Fall gewährleisten bis zu 99,95 Prozent Verfügbarkeit, stabile Systeme und Full Disaster Recovery den optimalen Schutz vor möglichen Ausfällen. Um die neuen Chancen der Echtzeit‐Datenanalyse einmal auszuprobieren, lohnt sich die Nutzung der Public Cloud. Hier können Interessierte unkompliziert und risikofrei Anwendungen mit ihren eigenen Unternehmensdaten testen.

Hinsichtlich der Verwaltung der Systeme können Anwender wählen, ob sie im Self‐Managed Service die Dinge selbst in die Hand nehmen oder entspannt den Managed Service nutzen möchten. Dank des Pay‐as‐you‐go‐Preismodells definieren sie ausserdem beliebige Zeitfenster und schalten Leistung jederzeit zu oder ab.

Den individuell passenden Weg in Richtung SAP S/4HANA gehen

Jedes Unternehmen ist einzigartig und steht im Transformationsprozess an einer anderen Stelle. Ob erst einmal kleinere Projekte für einen sanften Start oder gleich die umfassende Transformation: Jeder sollte Umfang und Tempo selbst bestimmen und so seinen Weg in eine innovative Zukunft beschreiten.

Holen Sie sich unser White Paper zu SAP HANA aus der Cloud!

 

Kontakt
Alen Mijatovic
Head of Business Development & Deal Management T-Systems Schweiz

zum thema

Erfahren Sie mehr zu unseren SAP HANA Assessments

Mit neuen SAP S/4HANA Readiness Assessments finden Sie den besten Weg Ihrer Systeme für die komplexe Transformation ins digitale Zeitalter. Ihre Umstellung auf S/4HANA wird planbar, verlässlich und zum Festpreis machbar.

Downloads

Flyer SAP HANA Assessment

Schnell und sicher in die neue SAP-Welt mit dem SAP S/4HANA® – Roadmap Consulting

Mehr erfahren

Entscheider-Checkliste SAP

Ende-zu-Ende Kompetenz für Ihre SAP-Migration

Mehr erfahren

Alen Mijatovic

Kontakt: Alen Mijatovic

Head of Business Development & Deal Management T-Systems Schweiz