<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=664062317274151&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Nehmen Sie Koktakt auf

SAP

SAP on any cloud

In Ihrem Netzwerk teilen:
    

Erstellt: 18.07.2018

SAP5

Bevorzugen Sie SAP im Lizenz- oder Subskriptionsmodell? Die Antwort auf diese Frage ist nicht trivial, denn dahinter stecken verschiedene Bezugsmodelle: on Premise oder aus der Cloud. 


Die on-Premise-Edition lässt sich in einem hauseigenen oder externen Rechenzentrum (SAP Hosting) betreiben oder wird aus einer Private Cloud bereitgestellt, die im Datacenter individuell einem Kunden zugeordnet ist. Bei der Cloud-Edition wird SAP als Software as a Service (SaaS) aus der Public Cloud bezogen. Jede dieser Bezugsmöglichkeiten hat ihre Vor- und Nachteile. Eine Cloud-Infrastruktur bietet in jedem Fall Skalierbarkeit, Agilität und verhindert teure Überkapazitäten.

Mittlerweile sind Cloud-Landschaften sehr ausdifferenziert und hybride oder Multicloud-Umgebungen können die Vorzüge der verschiedenen Cloud-Welten miteinander kombinieren.

Der Kundennutzen im Any-Cloud-Modell:

  • Die IT-Abteilung kann sich von den Betriebsprozessen entlasten, muss sich aber nicht längerfristig an einen bestimmten Cloud-Anbieter binden.
  • Überkapazitäten in der Infrastruktur, die für verschiedene SAP-Anwendungen benötigt werden, lassen sich vermeiden.
  • Die Entstehung einer «Schatten-IT» oder von lokalen IT-Silos lässt sich vermeiden, wenn die Flexibilität gegeben ist, rasch Kapazitäten hinzubuchen oder auf das jeweils optimale Cloud-Modell wechseln zu können.

Allerdings ist der Weg in die hybride Cloud resp. die Nutzung von Multiclouds (in Kombination von beispielsweise Microsoft Azure, Open Telekom Cloud, AWS etc.) nicht ganz simpel. 

Wem die aktuelle SAP-Landschaft nicht flexibel genug ist, dem stellt sich die Frage, welche SAP-Anwendung am besten in welche Cloud passt. Doch damit ist es nicht getan. In der Folge stellt sich die Herausforderung, wie diese gesamte Infrastruktur verwaltet und orchestriert werden soll. Und wie sichergestellt wird, dass alle SAP- und Non-SAP-Anwendungen noch miteinander «kommunizieren» können. 

T-Systems ist ein erfahrener globaler SAP-Partner und unterstützt Unternehmen bei der Migration auf SAP S/4HANA. Je nach Kundenbedarf wird geprüft, welches Bezugsmodell das am besten geeignete ist. Das Ergebnis ist eine reibungslose SAP bei jeder Cloud-Transformation und eine SAP-Landschaft, die auf zukünftige

Entwicklungen ausgerichtet ist. Basis dafür ist das am Markt umfassendste Cloud-Portfolio, kombiniert mit SAP® Solutions in der Open Telekom Cloud:

hybridcloud


public cloud-1

Der Trend geht hin zur Multicloud

Noch haben viele Unternehmen Datenschutz- und Compliance-Bedenken und entscheiden sich für die aus ihrer Sicht sicherere On-Premise-Edition. Doch mal eben die Leistung hochfahren, ein Projekt aufsetzen und den Datenturbo mit SAP HANA® einschalten funktioniert in der Public Cloud um ein Vielfaches flexibler und zudem noch kostengünstiger. Mit den T-Systems Public Cloud for SAP® kann auch kurzfristiger Bedarf optimal abgedeckt werden. Mittels VPN oder MPLS lassen sich die Systeme in bestehende SAP-Landschaften integrieren. Alle Anwendungen sind als voll funktionsfähige Appliances verfügbar – komplette Setups statt einzelner Legosteine. Die vordefinierten Services werden in gewohnter Betriebsqualität auf der SAP-zertifizierten T-Systems Public Cloud bereitgestellt. Wählbar sind dabei neben der Open Telekom Cloud auch AnyCloud wie zum Beispiel Microsoft Azure und andere als potenzielle Plattformen.

Nur T-Systems bietet Infrastruktur und Anwendungen aus einer Hand - wahlweise als Managed- oder Un-Managed-Service.

 

Click me

 

 

Kontakt
Andreas von Gültlingen
Product Manager SAP
Andreas von Gültlingen

Kontakt: Andreas von Gültlingen

Product Manager SAP